1. Workshop: 04. September 2018

Fünfundzwanzig Anwohnerinnen und Anwohner der Mainzer Innenstadt, Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Interessengruppen und Experten der beteiligten Ämter und Planungsbüros diskutierten im Rahmen des ersten CityBahn-Workshops intensiv über die bestmögliche Streckenführung auf Mainzer Seite – zwischen Theodor-Heuss-Brücke und Hauptbahnhof.
Zu Beginn erklärten die Planer die derzeit anvisierten Streckenvarianten über die Routen Große Bleiche, Kaiserstraße und Quintinsstraße/Ludwigsstraße. Danach waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefragt: Sie hatten Zeit und Raum, ihre Wünsche, Anregungen, Fragen und Kritikpunkte darzulegen. Eine Liste aller Themen und Vorschläge finden Sie hier https://blog.citybahn-verbindet.de/workshop1
Hier eine Auswahl oft genannter Anregungen und Wünsche:

• ein gutes Erschließen der Innenstadt
• die Integration ins ÖPNV-Netz insgesamt
• technische Lösungen, die Lärm und Vibrationen reduzieren helfen
• das Einbinden von Schulwegen
• Vereinbarkeit mit der Fastnacht
• nahtlose Umsteigeverbindungen
• barrierefreie Züge und Haltestellen
• sinnvolle Integration mit dem Radverkehr

Für den nächsten Workshop am 18. September wurden die Planer beauftragt, die Stärken und Schwächen der jeweiligen Strecken-Varianten herauszuarbeiten. Dabei werden die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern formulierten Ideen und Anforderungen bereits mit einbezogen.
Sie haben Fragen zu den in den Workshops erarbeiteten Themen? Oder Anregungen für die weitere Optimierung der Streckenvarianten? Hier können Sie online am Dialogforum zu dem Workshop teilnehmen. Geben Sie Ihren Kommentar ab.

Kommentare

Mir fehlt einfach eine Streckenvariante ab Th.-Heuss-Brücke zur Quintinsstr. (mit moderner Haltestelle zur Anbindung der Altstadt) und über Flachsmarkt-Bauhofstraße-'Hindenburg'platz und für die geplanten 60m-Fahrzeuge weiter in einfacher Tieflage unter der Kaiserstraße (Halt Neubrunnen-/Boppstraße) zum ausbaubaren Untergeschoss des Hauptbahnhofs in Zusammenarbeit mit der DB-AG.