Vorheriger Vorschlag

3. Workshop: 23. Oktober 2018

Im Fokus der Diskussion standen dieses Mal die beiden Streckenvarianten Quintinsstraße/Ludwigstraße und Quintinsstraße/Flachsmarkt/Große Bleiche – zwei weitere Optionen der insgesamt vier Streckenvarianten auf Mai

weiterlesen und diskutieren
Nächster Vorschlag

5. Workshop: 15. Januar 2019

Ziel dieses letzten Workshops war es, sich gemeinsam auf die bestmögliche Streckenführung der CityBahn durch die Mainzer Innenstadt zu einigen und diese Wahl den verantwortlichen Gremien in der Stadt zu empfehlen.

weiterlesen und diskutieren

4. Workshop: 20. November 2018

Im Rahmen des vergangen CityBahn-Workshops in Mainz wurden die Streckenvarianten im Detail diskutiert und gewichtet. Am besten schnitten die Linienführungen über die Große Bleiche und die Lu ab. Wir bieten einen Überblick über die Ergebnisse.

Die Bewertung der Varianten fand in vier Gruppen statt. Grundlage waren die im ersten Workshop erarbeiteten Kriterien und Prüfsteine für eine gute Streckenführung der CityBahn in Mainz. Die Gruppen haben die jeweiligen Prüfkriterien hinsichtlich ihrer Bedeutung für die Streckenführung der CityBahn bewertet (wichtig, sehr wichtig, unverzichtbar). Anschließend wurde pro Kriterium diejenige Streckenvariante bestimmt, die den Anforderungen am besten entspricht.

Empfehlungsvariante wird im nächsten Workshop ermittelt

Im nächsten und vorerst letzten Workshop am 15. Januar 2019 werden vor allem die beiden verbleibenden Routen noch einmal im Detail vergleichend diskutiert. Die Planer werden bis dahin beide Routen im Hinblick auf die Optimierungsvorschläge geprüft haben und diese dann präsentieren. Ziel im letzten Workshop ist es, die bestmögliche Variante herauszuschälen und diese den verantwortlichen Gremien in der Stadt zu empfehlen.

Kommentare

Übers Höfchen funktioniert nicht wegen der häufigen Straßensperrungen, über Große Bleiche nicht, da kein Platz an wichtigen Haltepunkten vorhanden ist und der Bahnhofsplatz auch nicht angefahren wird. Das ist das egentliche Ergebnis. Mit einer Gleisführung über Quintinsstraße-Flachsmarkt-Bauhofstraße unter die Kaiserstraße zur Anbindung der Bahnhofspassagen bis zur Westseite wären Stadtmitte, Bleichenviertel, Neustadt und Hauptbahnhof direkt angeschlossen und nur so ein Gewinn für die Stadt Mainz vorhanden.

Wie wäre es, wenn wie schon öfter vorgeschlagen von der Theodor-Heuss-Brücke über Quintinstr.-Schusterstr.-Flachsmarkt zur Grossen Bleiche gefahren wird. Diese dann hoch bis zum Münsterplatz. Dort bestünde Anschluß an die meisten Linien, da diese vom Bahnhhof kommend dort halten. Sogar die Linie 28 könnte erreicht werden. Dies wäre allerdings nur mit Seitenbahsteig in Fahrtrichtung rechts machbar.
Dadurch könnte die Innenstadt erschlossen werden, aber auch die Möglichkeit eine Verlängerung in die Neustadt mal zumachen ist gegeben. Dies ist mit Hinblick auf den Betriebshof der Mainzer Mobilität auch günstig, wenn nicht irgendwann eine neue Brücke über den Rhein für Strassenbahn, Radfahrer und Fußgänger, so etwa auf Höhe des Betriebshofs, viel günstiger wäre. Dann entfiele nämlich der Umweg über Kastel für Bahnen aus richtung Wiesbaden.